Betroffen von der Corona-Krise?

Berechnen Sie kostenlos, welche Fördergelder Ihnen aktuell zustehen.

Informationen zur Förderung

Zertifiziert durch das Bundesamt für Wirtschaft

Ihre Vorteile schnell erklärt

Zertifiziert durch das Bundesamt für Wirtschaft

Wir sind bekannt aus den Nachrichten

help24-medien-berichte-website

Fördergelder für alle betroffenen Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler? Erfahren Sie bei uns direkt, welche Fördergelder Ihnen mit Sicherheit zustehen!

Mit der Hilfe von Help24 ist eine Lösung in Sicht. Gemeinsam sichern wir Ihre berufliche Existenz.

Haben Sie durch die Corona-Krise finanzielle Nachteile erlitten und wissen nicht, ob und welche Fördermaßnahmen für Sie in Frage kommen? Dann ergeht es Ihnen derzeit wie den meisten Unternehmern in Deutschland!

Unsere Erfahrung aus den kostenlosen Erstgesprächen zeigt, dass 95% der Betroffenen eine fehlerhafte Beratung bei der Beantragung Ihrer Fördergelder gehabt haben. Dadurch ist den betroffenen Unternehmern ein immenser finanzieller Nachteil entstanden. Neben existenziellen Problemen ist die Belastung, die alle Betroffenen haben, immens.

Deswegen haben wir von Help24 es uns zur Aufgabe gemacht Ihnen in dieser Krise zu helfen – als starker und kompetenter Partner unterstützen wir Sie vom kostenlosen Erstgespräch bis hin zur Antragsstellung, damit Sie bald wieder sorgenfrei in die Zukunft blicken können! Nutzen Sie jetzt die Chance und treten Sie unverbindlich mit uns in Kontakt. Sie werden verblüfft sein, welche Möglichkeiten Ihnen aktuell zur Verfügung stehen!

+20

Zertifizierte Berater

+300

Unternehmen beraten

17.6 Mio. €

Fördergelder erstattet

So können wir Ihnen direkt helfen

Besonders betroffene Branchen

Hilfe für Betroffene

Wir helfen Corona-betroffen Firmen, Solo-Selbstständigen durch die Corona-Krise.

Hilfe für Entscheider

Wir helfen den Entscheidern bei der Beantragung der zustehenden Fördergelder.

Hilfe bei Sorgen

Wir helfen Ihnen bei Ihren Sorgen, damit Sie weniger schlaflose Nächte haben.

Welche Fördergelder stehen Ihnen wirklich zu?

Damit wir Ihnen im nächsten Schritt kostenlos Auskunft geben können, benötigen wir vorab folgende Daten

✓ Kostenloses Videomaterial (sofort abrufbar)

✓ Fördergelder einfach & direkt berechnen

✓ Zugang zu wertvollen Tipps von Experten

Häufig gestellte Fragen zum Thema Fördergelder

Die Hilfen sind Zuschüsse für Unternehmen, Soloselbständige, selbständige Angehörige der freien Berufe (im folgenden „Unternehmen“) bis zu 750 Mio. Euro jährlichen Umsatz in
Deutschland mit Corona-bedingten Umsatzausfall. Ist der Antrag richtig gestellt, so könnte es sich also um nicht rückzahlbare Gelder handeln.

Die Voraussetzung zur Antragsberechtigung unterscheiden sich. Bei der Überbrückungshilfe 3 gilt aktuell: Unternehmen, die in einem Monat einen Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat erlitten haben, können eine Förderung im Rahmen der förderfähigen Maßnahmen für den betreffenden Monat beantragen. “

Der maximale Zuschuss beträgt 1,5 Millionen Euro pro Monat bei der Überbrückungshilfe 3, sofern die Obergrenzen des europäischen Beihilferechts dies zulassen. Die Obergrenze nach EU-Recht liegt derzeit bei maximal vier Millionen
Euro Zuschüsse insgesamt aus allen staatlichen Förderprogrammen (z.B. KfW-Schnellkredit, Soforthilfe, Überbrückungshilfe und November-/Dezemberhilfe). Die Bundesregierung setzt sich mit Nachdruck dafür
ein, dass die Europäische Kommission den Rahmen deutlich erweitert um die verbesserten Bedingungen der Überbrückungshilfe III auch für größere Antragsfälle vollständig umsetzen zu können.

1. November 2020 bis 30. Juni 2021 wird bei der Überbrückungshilfe 3 aktuelle gefördert.
Unternehmen, die November-/Dezemberhilfe erhalten, sind für diese beiden Monate nicht antragsberechtigt. Leistungen nach der Überbrückungshilfe II für die Monate November und Dezember 2020
werden auf die Überbrückungshilfe III angerechnet.

Erstattung fortlaufender fixer Betriebskosten gemäß folgender Positivliste für die Überbrückungshilfe 3: 1. Mieten und Pachten für Gebäude, Grundstücke und Räumlichkeiten, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit des Unternehmens stehen. Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer sind förderfähig, wenn sie für das Jahr 2019 steuerlich abgesetzt wurden. Sonstige Kosten für Privaträume sind nicht förderfähig. 2. Weitere Mietkosten, insbesondere für Fahrzeuge und Maschinen 3. Zinsaufwendungen für Kredite und Darlehen 4. Handelsrechtliche Abschreibungen für Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens in Höhe von 50 Prozent des Abschreibungsbetrages, wobei für das Gesamtjahr ermittelte Abschreibungsbeträge pro rata temporis auf den jeweiligen Förderzeitraum anzupassen sind. 5. Finanzierungskostenanteil von Leasingraten 6. Ausgaben für notwendige Instandhaltung, Wartung oder Einlagerung von Anlagevermögen und gemieteten Vermögensgegenständen, einschließlich der EDV 7. Ausgaben für Elektrizität, Wasser, Heizung, Reinigung und Hygienemaßnahmen 8. Grundsteuern 9. Betriebliche Lizenzgebühren 10.Versicherungen, Abonnements und andere feste Ausgaben 11.Kosten für den Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer oder Rechtsanwalt, die im Rahmen der Beantragung der Corona-Überbrückungshilfe anfallen 12.Kosten für Auszubildende 13.Personalaufwendungen im Förderzeitraum, die nicht von Kurzarbeitergeld erfasst sind, werden pauschal mit 20 Prozent der Fixkosten nach den Ziffern 1 bis 11 gefördert. Lebenshaltungskosten oder ein Unternehmerlohn sind nicht förderfähig. 14.Bauliche Modernisierungs-, Renovierungs- oder Umbaumaßnahmen bis zu 20.000 Euro pro Monat zur Umsetzung von Hygienekonzepten. Erstattet werden Kosten, die im Zeitraum März 2020 bis Juni 2021 angefallen sind. Außerdem können unter denselben Voraussetzungen auch Investitionen in Digitalisierung (z.B. Aufbau oder Erweiterung eines Online-Shops, Eintrittskosten bei großen Plattformen) einmalig bis zu 20.000 Euro als erstattungsfähig anerkannt werden. 15.Marketing- und Werbekosten maximal in Höhe der entsprechenden Ausgaben im Jahre 2019. Bei Unternehmen, die zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 30. April 2020 gegründet wurden, Marketing und Werbekosten maximal in Höhe der entsprechenden Ausgaben für zwölf Monate in einem beliebigen Zeitraum seit Gründung. Für folgende Branchen bzw. Unternehmen gelten Sonderregelungen: 1. Für Soloselbständige wird eine einmalige Betriebskostenpauschale („Neustarthilfe“) in Höhe von 50 Prozent des Referenzumsatzes in einer Gesamthöhe bis zu 7.500 Euro gewährt, sofern keine sonstigen Fixkosten in der Überbrückungshilfe III geltend gemacht werden. 2. Die branchenspezifischen Fixkostenregelungen für die Reisebranche werden fortgeführt und an die geänderte Corona-Lage angepasst. 3. Für die Veranstaltungs- und Kulturbranche werden im Rahmen der allgemeinen Zuschussregeln zusätzlich zu den übrigen förderfähigen Kosten auch die Ausfall- und Vorbereitungskosten für geschäftliche Aktivitäten im Zeitraum von März bis Dezember 2020 erstattet. 4. Für Einzelhändler, die im Jahr 2019 aus ihrer regulären Geschäftstätigkeit einen Gewinn und im Jahr 2020 einen Verlust erwirtschaftet oder die erst im Jahr 2020 gegründet wurden und in diesem Jahr einen Verlust erwirtschaftet haben und die direkt von Schließungsanordnungen betroffen sind, wird die Abschreibungsmöglichkeit unter Ziffer 4 der förderfähigen Maßnahmen unter definierten Voraussetzungen auf das Umlaufvermögen erweitert (siehe verbindliche Anlage zum TermSheet für die Überbrückungshilfe III). 5. Unternehmen der pyrotechnischen Industrie erhalten eine gesonderte Unterstützung im Rahmen der Überbrückungshilfe III. “
Je mehr Anträge gestellt werden, desto länger dauert voraussichtlich die Bearbeitung. Oft ist es so, dass ein zeitig gestellter Anträge auch schneller bearbeitet wird. Es ist also dringend zu empfehlen, dass Antrag eher früher als später gestellt wird.
Wichtig ist, dass der Antrag richtig ausgefüllt ist und es keine Rückfragen gibt. Denn Rückfragen verzögern die Bearbeitung und Auszahlung der finanziellen Fördermittel.
Help24 ist kein Steuerberater oder ähnliches. Wir geben den Entscheidern die relevanten Inhalte an die Hand, damit dieser die richtigen Entscheidungen für sein Unternehmen trifft. Den Antrag stellt weiterhin der Steuerberater. Daran ändern wir nichts.

Aktuelle Erfahrungsberichte mit Help24.de

Thomas K. Hasso24

Vielen Dank für die perfekte Arbeit. Wie sooft in der Vergangenheit, aber erst recht in dieser nicht mehr planbaren Zeit, ist es wichtig den besten Berater an seiner Seite zu wissen. Wir Alle hier im Unternehmen sind sehr froh diesen hier gefunden zu haben!

Thomas K. (54), Hamburg
Gastronom
Max-S.-Help24

Ich habe mich bei Help24 extrem gut aufgehoben gefühlt. Der Experte brachte viel Verständnis für meine momentane Situation mit und beriet mich super. Besonders toll fand ich, wie er mich davor bewahrte den Kopf in den Sand zu stecken. Danke dafür.

Max (34), Bochum
Eventmanager
SKFoto

Vielen Dank für diese außergewöhnlich gute Beratung. Wir sind seit 30 Jahren Schausteller. Tolles Fachwissen Ihrerseits half uns in dieser schweren Zeit die Ruhe zu bewahren und gut durch die Krise zu kommen. Danke und weiter so .

Sabine und Markus, Jockgrim
Schausteller

Fragen und Antworten

Ab sofort sollte sich jeder darum kümmern. Denn dereits am 17.03.2020 verkündete bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger: „Das Geld kann ab morgen schnell und unbürokratisch beantragt werden, wenn Freiberufler und Firmen in Liquiditätsprobleme kommen. Die ersten Überweisungen soll es noch in dieser Woche geben. Die Fristen für die diversen Förderprogramme sind unterschiedlich. Informieren Sie sich nach Ihren individuellen Möglichkeiten“
Je mehr Anträge gestellt werden, desto länger dauert voraussichtlich die Bearbeitung. Oft ist es so, dass ein zeitig gestellter Anträge auch schneller bearbeitet wird. Es ist also dringend zu empfehlen, dass Antrag eher früher als später gestellt wird.
Wichtig ist, dass der Antrag richtig ausgefüllt ist und es keine Rückfragen gibt. Denn Rückfragen verzögern die Bearbeitung und Auszahlung der finanziellen Fördermittel.
Die Beantragung von finanzielle Geldern zur Förderung ist oft kompliziert. Nachfragen verlangsamen nicht selten die Auszahlung. Mit der Unterstützung von Help24 erhalten Sie direkte Hilfe, um an die möglichen Fördergelder heranzukommen.

Wir unterstützen Sie so gut wir können. Wir arbeiten mit Ihnen und nicht für Sie, damit das Geld auf Ihrem Konto eingeht. Hierfür brauchen wir Ihr Zutun und machen es Ihnen so einfach, wie wir können

Mein Hilfspaket in der Corona-Krise.

Nutzen Sie unseren Service und die finanzielle Unterstützung.

Die Corona-Krise bedeutet für viele nicht nur eine Einschränkung der Kontakte. Der Virus hat weitgreifend und kaum vorab vorstellbar in die Abläufe unseres Alltags eingegriffen. Viele Unternehmen, Selbstständige, Solo-Unternehmer und Firmen müssen vorübergehend schließen. Zahlreiche Unternehmen verzeichnen finanzielle Einbußen. Die Angst macht sich breit. Viele wissen nicht was kommt und wie lange es dauert? Insolvenzexperten erwarten einen massiven Wirtschaftseinbruch und warnen bereits vor einer Pleitewelle, die mit der Krise kommt.

Die Bundesregierung hat deshalb einen Schutzschirm für kleine Unternehmen geschaffen, welcher beispiellos in der deutschen Geschichte ist. Viele wissen gar nicht, welche ungeahnten Möglichkeiten ihnen zustehen. Mit dem Nothilfe-Programm soll sich jeder mit aller Macht gegen die wirtschaftliche Krise stemmen können. Jeder sollte deshalb seine Möglichkeiten nutzen Fördergelder zu beantragen.

Die Förderbeträge in Höhe von bis zu 150.000 Euro können sofort beantragt werden. Bis zu 500.000€ können schnell zur Verfügung stehen, wenn es den Bedarf dafür gibt. Alles einfacher als Sie denken!

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie Herr Altmaier erklärte, dass man „so wenig wie möglich in Märkte eingreifen und so viele privatwirtschaftliche Unternehmen wie möglich erhalten möchte“. 10 Millionen Personen arbeiten dem Minister zufolge für betroffene und deshalb förderberechtigte Firmen in Deutschland.

Herr Flasbeck, der frühere Staatssekretär im Finanzministerium, kritisiert jedoch die vorab auf den Weg gebrachten Finanzhilfen der Bundesregierung. Denn diese seien von der Art der Hilfe zu kompliziert. Betroffene sollten das Geld als direkten Zuschuss bekommen können, welches mehr Sicherheit geben würde. Diese Lücke schließt unser kostenfreier Service und der dafür bereitstehende Berater, um es ihnen so einfach wie möglich zu machen.

Ist der Service kostenfrei?

Leider nein. Wir machen einen Job, der Sie zufriedenstellen soll. Dafür steht Help24. Dieser ist mit sehr viel Arbeit und Aufmerksamkeit verbunden. Und das kan nicht kostenfrei sein. Sofern Sie jedoch nicht zufrieden sind , erteilen wir Ihnen eine Zufriedenheitsgarantie:

Die Zufriedenheitsgarantie

Wir erteilen dem Auftraggeber eine Zufriedenheitsgarantie in der Form, dass dem Auftraggeber seinen Eigenanteil bei einer BAFA-Beratung erstattet bekommt. Voraussetzung dafür ist, dass die BAFA dem Auftraggeber einen Teil der Gebühren erstattet und der Auftraggeber mit dem Ergebnis der Beratung nicht zufrieden ist, welches er uns mittels E-Mail an service@help24.de zum Zeitpunkt der Beendigung der Beratung mitteilt. Keine Sorge: wir wissen was wir tun und dies kommt eigentlich nicht vor.

Blog