SO FINDEN SIE EINEN GUTEN RECHTSANWALT

EINLEITUNG

Hier erfahren Sie, wie Sie einen guten Anwalt finden können. Denn niemand weiß, ob ein Anwalt wirklich gut ist. Und wenn er tatsächlich sein Handwerk versteht: Wie finden Sie einen solchen Experten? Das Verbraucherportal HELP24 kennt sich aus. Hier die besten Tipps für Ihre Anwaltssuche. Selbstverständlich helfen wir Ihnen auch direkt bei Ihrer Suche.

Einen guten Rechtsanwalt finden.

WAS DARF EIN ANWALT?

In der Regel hat jeder Anwalt spezielle juristische Kenntnisse. Zunächst wissen Sie als potenzieller Mandant allerdings nicht, ob dies genau jene Kenntnisse sind, die in Ihrem Fall gebraucht werden. Grundsätzlich gilt aber: Ein Anwalt sollten keinen Mandanten vertreten, der einen Rechtsstreit ausschließlich führen möchte, um jemandem zu schaden oder einen anderen Menschen persönlich zu behelligen. Stattdessen sollte, ja muss der Anwalt die Situation analysieren und feststellen, ob es gute Gründe für erfolgversprechend Rechtsstreitigkeiten gibt. Dazu zählt nicht zuletzt, dass er seinen Mandanten objektiv informiert, ob eine rechtliche Auseinandersetzung überhaupt sinnvoll ist oder aber mit einiger Wahrscheinlichkeit ausgeht wie das Hornberger Schießen.

ERFAHRUNGEN VON FREUNDEN, BEKANNTEN UND KOLLEGEN

Ein Weg, den passenden Anwalt zu finden ist die Recherche im Freundes- und Bekanntenkreis. Das aber ist nicht ganz ohne Risiko. Der von einem Freund empfohlene Rechtsanwalt hat vielleicht Erfahrung im Mietrecht, doch nicht unbedingt im Kapitalanleger Recht.

Außerdem können die Erfahrungen des Bekannten, Freundes oder Kollegen schon Jahre zurückliegen. Sie wissen zudem nicht, ob der Anwalt nach wie vor gut arbeitet? Deshalb ein Tipp: Seien Sie unbedingt kritisch. Zudem sollten Sie Antworten auf folgende Fragen erhalten: Wie viele Fälle hat der Anwalt, wie Ihr Fall ist, bereits umgesetzt? Ist der Anwalt schon lange in diesem Rechtsgebiet tätig? Wie lange ist er zugelassen? Wie stellt sich der Anwalt nach außen dar?

WAS KOSTET EIN ANWALT?

Vorsicht, wenn Rechtsanwälte vorgeben, „billige“ zu sein

Machen Sie sich nichts vor. Anwälte sind weder „billige“ noch arbeiten sie kostenlos. Die Rechtsanwaltsgebühren sind gesetzlich geregelt. Der Anwalt kann sie in der Regel nicht frei bestimmen. Es sei denn, er vereinbart mit seinem Mandanten ein individuelles Honorar etwa auf Stundenbasis. Im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ist geregelt, welche Gebühren in welcher Höhe ein in Deutschland zugelassener Anwalt insbesondere für seine gerichtliche Tätigkeit erheben darf. Wichtig: Letztlich ist nur die Beratung vor einem Rechtsstreit verhandelbar. Im Einzelnen gehören dazu Leistungen, die ein Anwalt erbringt, ehe er mit der Gegenseite in Kontakt tritt.

Klar, falls Sie ein „Schnäppchenjäger” sind, sollten Sie gleich bei der telefonischen Terminvereinbarung nach den Kosten fragen. Ein guter, heißt: verantwortungsvoller Anwalt wird sie jedoch erst beziffern können, wenn er weiß worum es geht. Fragen Sie deshalb nach einer kostenlosen Erstberatung und einem persönlichen Kennenlernen.