Hilfsprogramme

Zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen von Corona

Hilfsprogramme

Zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen von Corona

Verlieren Sie keine Zeit!

Handeln Sie jetzt.

1
2
3
Kontakt aufnehmen
Jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen und erste Einschätzung zur Soforthilfe erhalten.
Auftrag erteilen
Erteilen Sie uns Ihren Auftrag und Sie erhalten die Unterstützung, für die Sie sich entschieden haben.
Antrag stellen
Stellen Sie einfach den Antrag, der zu Ihnen passt. Damit so schnell, wie möglich, das Geld auf Ihrem Konto ist.

Transparente Kostenkontrolle! Der Erstkontakt ist zu 100% kostenfrei und unverbindlich. Eine danach gewählte Leistung kostet mind. 230€.

Von der Bundesregierung und den Bundesländer sind umfangreiche Hilfsprogramme zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen von Corona auf den Weg gebracht worden

Die Corona-Pandemie stellt die größte Herausforderung für Deutschland seit den Zweiten Weltkrieg dar. Deutschland will sich dieser Krise mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket im Wert von 353,3 Milliarden Euro an haushaltswirksamen Maßnahmen und 819,7 Milliarden Euro an Garantien entgegenstemmen.

Quelle: Bundesministerium für Finanzen

Diese Maßnahmen sollen gleichzeitig Beschäftigten, Selbstständigen und Unternehmern zugute kommen, um Gesundheit, Arbeitsplätze, Unternehmen und den sozialen Zusammenhalt zu bewahren. Ein Nachtragshaushalt, mit welchem die neuen Kredite des Bundes im Wert von 156 Milliarden Euro aufgenommen werden sollen, wurde beschlossen.

Maßnahmen

Allgemein

Im Bereich der Gesundheitsversorgung werden umfangreiche Maßnahmen umgesetzt.

  • 3,5 Milliarden Euro gibt es zusätzlich zum Beispiel für die Anschaffung von Schutzausrüstung, die Entwicklung eines Impfstoffes und neuen Behandlungsmaßnahmen.
  • 55 Milliarden werden von der Bundesregierung für die Bekämpfung der Pandemie bereitgestellt.
  • Einnahmeausfälle und höhere Kosten von Krankenhäusern werden übernommen.
  • Das EU-Ausfuhrverbot für Schutzausrüstungen wird vom Zoll kontrolliert.

Familien erhalten auch zahlreiche Hilfen.

  • Wenn Kitas oder Schulen geschlossen sind und ein Elternteil nicht arbeiten kann, wird dieser Ausfall weitestgehend ausgeglichen.
  • Familien, welche durch Kurzarbeit weniger verdienen, kommen leichter an den Kinderzuschlag.

Bei Fragen zu den einzelnen Programmen, Ihren Anspruch darauf, die Höhe der Zahlungen und Hilfe beim Ausfüllen der Anträge können Sie sich jederzeit auch persönlich an uns wenden.

Speziell für kleine Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler

Kleine Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler werden natürlich nicht vergessen.

Ihnen wird mit 50 Milliarden Euro ganz unbürokratisch geholfen. Es gibt nicht rückzahlbare, einmalige Zuschüsse zu den Betriebskosten für 3 Monate. Neben diesem Bundesprogramm existieren noch eigene Länderhilfsprogramme. Die Antragsbearbeitung findet für das Bundes- und das Länderprogramm im jeweiligen Bundesland des Antragsstellers statt.

Über den unten stehenden Link können Sie die für die Antragsbearbeitung zuständigen Behörden im jeweiligen Bundesland abrufen.

Über­sicht über die zu­stän­di­gen Be­hör­den oder Stel­len in den Län­dern (Hin­weis: Die ge­nann­ten An­sprech­part­ner kön­nen so­wohl zu Län­der-So­fort­hil­fen kon­tak­tiert wer­den, wie auch für Bun­des-So­fort­hil­fen) [pdf, 26KB]

Selbstständige und Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigen können sich über bis zu 9.000 Euro freuen. Bei bis zu 10 Beschäftigen können sogar bis zu 15.000 Euro abgerufen werden.

 

Für Selbstständige sind die Anforderungen zum Erhalt der Grundsicherung herabgesetzt worden, damit Lebensunterhalt und Unterkunft bestritten werden können. Die ersten 6 Monate gibt es keine Prüfung des Vermögens und es wird eine schnelle Auszahlung der Leistungen garantiert.

Für Selbstständige sind die Anforderungen zum Erhalt der Grundsicherung herabgesetzt worden, damit Lebensunterhalt und Unterkunft bestritten werden können. Die ersten 6 Monate gibt es keine Prüfung des Vermögens und es wird eine schnelle Auszahlung der Leistungen garantiert.

Hier ist ein detaillierter Überblick über die unterschiedlichen Programme zu finden. Hier!

Wir führen Sie gern durch das Dickicht der Hilfsprogramme, beantworten Ihre Fragen zu den einzelnen Hilfsprogrammen, Anspruchsvoraussetzungen, Höhe der Zahlungen oder Zuschüsse und geben Ihnen als kleines Unternehmen, Selbstständigen und Freiberufler Hilfestellungen bei der Beantragung der jeweiligen Gelder.

Steuerliche Maßnahmen

Außerdem gibt es steuerliche Hilfen zur Verbesserung der Liquidität.

  • Steuerschulden können gestundet werden
  • Es kann eine Anpassung der Steuervorauszahlungen erfolgen.
  • Es gibt keine Vollstreckungsmaßnahmen.

Hier ist auch alles noch einmal sehr detailliert zum Nachlesen beschrieben. Hier!

Weiterhin kann Kurzarbeitergeld seit Beginn der Corona-Krise in Anspruch genommen werden, wenn mindestens 10% der Mitarbeiter einen Arbeitsausfall aufgrund von Corona haben. In diesen Fällen bezahlt die Bundesagentur für Arbeit die Lohnkosten und Sozialabgaben, so dass keine Mitarbeiter entlassen werden müssen.

Auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit sind weitere Infos zum Kurzarbeitergeld zu finden. Hier!

Melden Sie sich bei uns

  • Wir stellen Ihnen die Förderprogramme vor.
  • Wir beantworten Ihre Fragen zu den Förderprogrammen
  • Wir prüfen Ihre Voraussetzungen für die einzelnen Förderprogramme.
  • Wir beraten Sie umfangreich und ausführlich zu allen Aspekten.
  • Wir unterstützen Sie bei der Antragsstellung und

Die europäische und internationale Reaktion auf Corona

Das Corona-Virus hat den ganzen Erdball befallen, so dass auch eine internationale Antwort zielführend wäre. Diesbezüglich ist auch die Koordination auf europäischer und internationaler Ebene sehr wichtig. In der Eurogruppe hat man sich schon auf ein Maßnahmenpaket geeinigt und die Länder stehen untereinander im Austausch. Auch deutsche Maßnahmen werden mit den europäischen Partner abgesprochen. Deutschland begrüßt den Entschluss der EU-Kommission eine „Coronavirus Response Investment Initiative“ im Wert von 2 Milliarden Euro zu starten.

Hier sind weiterführende Informationen zur Einigung der europäischen Finanzminister vom 9. April zu finden.

Weite Informationen zur Einigung der europäischen Finanzminister vom 9. April

Gespräche gibt es diesbezüglich auch auf der G7 – und G20-Ebene. Die G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure haben sich am 15. April 2020 im Rahmen einer Videokonferenz auf einen Maßnahmenplan geeinigt, welcher ein Schuldenmoratorium für die Entwicklungsländer vorsieht. Am 26. März sagten die G20 Staats- und Regierungschefs zu, dass sie alle möglichen Maßnahmen ergreifen und Politikinstrumente nutzen werden, um den Schaden auf wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene aus der Pandemie möglichst klein zu halten. Weitere damit verbundene Ziele sind:

  • Wiederherstellung des globalen Wachstums
  • Aufrechterhaltung der Stabilität der Märkte
  • Stärkung der Resilienz

Zur Erreichung der oben genannten Ziele werden mehr als 5 Billionen Dollar in die Weltwirtschaft gepumpt, um die Auswirkungen der Pandemie im gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und finanziellen Bereich zu begrenzen.

Hier sind die Ergebnisse der Sitzung der G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure einsehbar.

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Sitzung der G20-Finanzminister und -Notenbankgouverneure vom 15. April 2020

Am 24. März hatten auch schon die G7-Finanzminister und Notenbankgouverneure erklärt, dass sie jegliche Maßnahmen zur Wiederherstellung des Vertrauens und wirtschaftlichen Wachstums ergreifen und Arbeitsplätze, Unternehmen und die Widerstandsfähigkeit des Finanzsystems beschützen  werden.