Helfen Sie den Mitarbeitern von airberlin

Petition – so gehts:
1) persönliche Daten ausfüllen
2) Petition unterzeichnen
3) E-Mail bestätigen

Es fallen keine Kosten an!

Ausrufezeichen Widerruf - Jetzt den Mitarbeitern von airberlin helfen! Wichtiger Hinweis Ausrufezeichen Widerruf - Jetzt den Mitarbeitern von airberlin helfen!
Mehr als 50.000 Unterschriften werden benötigt. Über alle Wege sind bereits ca. 48.000 zusammen. Unterzeichnen Sie jetzt. Dann bitte E-Mail bestätigen. Vielen Dank.

Die airberlin-Petition

Diese Petition ist vorbei. Vielen Dank.

Enddatum: Dec 24, 2017

Unterschriften gesammelt: 19359

Erwartete Anzahl Unterschriften: 50000

19,359 signatures

Ausrufezeichen Widerruf - Jetzt den Mitarbeitern von airberlin helfen! Wichtiger Hinweis: Ausrufezeichen Widerruf - Jetzt den Mitarbeitern von airberlin helfen! Mit der Unterschrift erhalten Sie eine E-Mail. Bestätigen Sie bitte den Link, damit Ihre Unterschrift gültig ist und gewertet wird.

bbc selbst = bcc-E-Mail-Kopie an sich selbst

Die Daten werden nur dem Petitionszweck entsprechend behandelt, eine Unterschrift führt zu keinerlei Verbindlichkeiten, es wird kein Vertrag o.ä eingegangen, die Daten werden nicht zur weiteren Kontaktaufnahme o.ä. verwendet. Alternativ können Sie diese Petition auf openpetition.de unterzeichnen (hier klicken)

airberlin Petition14 - Jetzt den Mitarbeitern von airberlin helfen!

Mieses Spiel bei airberlin?

Mieses Spiel bei airberlin?

Am 15.08.2017 hat die airberlin Insolvenz angemeldet. Für viele Mitarbeiter ist die Situation immer noch ungewiss. Der dramatische Verlust ALLER Arbeitsplätze droht! Helfen Sie – darum geht es:

Am 15.08.2017 hat die airberlin Insolvenz angemeldet. Für viele Mitarbeiter ist die Situation immer noch ungewiss. Der dramatische Verlust ALLER Arbeitsplätze droht! Helfen Sie. Darum geht es:

A

Erhalt der Arbeitsplätze

Erhalt der Arbeitsplätze in Deutschland!

A

faire Arbeitsbedingungen

Tarifverträge dürfen nicht umgangen werden!

A

Prüfung eines Betriebsübergangs

Die unrechtmäßigen Kündigungen aufdecken!

A

Entschädigung bei Flugticktes

200.000 Tickets sollen ausgezahlt werden!

A

Tranzparenz bei Transfergesellschaft

Dient dem Personal, statt mehr für die Erwerber!

A

Moralische Unterstützung

Zeigen Sie Ihre Anteilnahme

Viele Passagiere waren regelrecht Fans von airberlin und ihrem Personal. Zeigen Sie mit Ihrer Unterschrift Ihre Unterstützung und Anteilnahme. Die Mitarbeiter sind Menschen mit Herz und danken es Ihnen.

Gehen Sie wie folgt vor:

N

Formular ausfüllen

Persönliche Daten eintragen

N

Petition unterzeichnen

Button unterzeichnen klicken

N

E-Mail bestätigen

E-Mail öffnen und bestätigen

Vielen Dank!

roter Balken - Jetzt den Mitarbeitern von airberlin helfen!

Der Inhalt

Der Text der Petition

Text der Petition

Am 15.08.2017 hat die airberlin einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahren gestellt. Für viele Mitarbeiter ist die Situation um den eigenen Arbeitsplatz immer noch ungewiss, teilweise wurden bereits Kündigungen ausgesprochen. Der Verlust ALLER Arbeitsplätze droht! Unterstützen Sie die Mitarbeiter:

  • ihren Arbeitsplatz und Tarifvertrag zu erhalten
  • sich faire Arbeitsbedingungen weiterhin zu sichern
  • ggf. eine faire Übergangsregelung zu erlangen
  • nicht arbeitslos zu werden

Es besteht öffentliches Interesse! Denn die Gefahr besteht, dass tausende Arbeitsplätze verloren oder ins Ausland gehen, wodurch auch die Staatskasse spürbar belastet wird und hart erkämpfte Tarifverträge umgangen werden.

Mitarbeiter mit Herz
Die Mitarbeiter der airberlin haben jahrelang ihr Herz für jeden Passagier, ihre Airline und ihr Team gegeben. Wenn die Start- und Landerechte sowie Maschinen auf den Erwerber übergehen, darf der Mensch nicht auf der Strecke bleiben. Deshalb wird folgendes gefordert:

Prüfung eines Betriebsübergangs
Der Betriebsübergang gemäß Par. 613 a BGB muss kritisch geprüft werden! Denn wenn die Start- und Landerechte und mit den Maschinen eng verbundene Mitarbeiter auf den Erwerber übergehen, sind das mehr als bloße Indizien für einen Betriebsübergang. Dann sind mögliche und bereits in diesem Zusammenhang ausgesprochene Kündigungen wohl unrechtmäßig, da ein Arbeitsverhältnis mit dem Erwerber weiterhin – zu gleichen Arbeitsbedingungen (!) – bestehen würde. Auch bestehen mit Betriebsübergang andere Verträge wohl fort, wie z.B. wichtiger Mietvertrag BER Flughafen, Verträge mit Dienstleistern, etc. Die Konsequenzen sind weitreichend!

Erhalten Sie deutsche Arbeitsplätze
Kein Personal darf „ausgesiebt“ werden! Die Mitarbeiter sollen sich nicht neu auf die Stelle bewerben müssen! Arbeitsplätze dürfen nicht ins Ausland, wie z. B. nach Österreich (Eurowings), gehen und das ohne Tarifvertrag! Wertvoll erstrittene Tarifverträge dürfen nicht umgangen werden, sondern müssen stattdessen besser erhalten bleiben.

Erhalten Sie Arbeitsverträge
Unterstützen Sie den Erhalt der Arbeitsverträge und -bedingungen. Denn airberlin-Mitarbeiter flogen bereits für andere Fluggesellschaften, da Flugzeuge samt Crew und Wartung geleast wurden. (Wetlease-Verfahren). Warum sollten sich diese dann zu neuen, schlechteren Konditionen, wie z. B. ohne Tarifvertrag, ohne Recht auf Teilzeit (wichtig für Familien!) und bis zu 50 Prozent weniger Gehalt (!), bewerben?

Transparenz bei der Transfergesellschaft
Warum sollen sich tausende Mitarbeiter in eine Transfergesellschaft überführen lassen und dort eine neue Tätigkeit finden? Denn damit würden wertvolle Rechte der Mitarbeiter verloren gehen! Sind es die Erwerber der airberlin, die davon am meisten profitieren? Denn wenn diese bereits airberlin-Maschinen und Flugstrecken besitzen, wird auch Personal dafür benötigt. Soll so rechtlich ein Betriebsübergang vermieden werden? Wir fordern Sie auf, schaffen Sie mehr Transparenz!

Entschädigung für verfallene Flugtickets
Hiervon können bis zu 200.000 Flugtickets und mehr betroffen sein, die ihre Gültigkeit verloren haben. Prüfen Sie die Rechtmäßigkeit und zahlen Sie eine rechtsgültige Entschädigung.

Existenzängste beseitigen
Unter den Mitarbeitern herrschen Existenzängste gefolgt von schlaflosen Nächten! Denn was ist, wenn die Insolvenzmasse nach Eröffnung einer Insolvenz nicht ausreicht, um die Gehälter innerhalb der Kündigungsfrist zu bezahlen? Schaffen Sie deshalb Sicherheit und Klarheit für die Belegschaft.

Unterstützen Sie moralisch
Viele Passagiere waren regelrecht Fans von airberlin und ihrem Personal. Zeigen Sie mit Ihrer Unterschrift Ihre Unterstützung und Anteilnahme.

Die Mitarbeiter der airberlin sind Menschen mit Herz und danken es Ihnen.

Danke!

Petition zum Downloaden

Sie möchten Unterschriften in Ihrem privaten Umfeld sammeln, dann laden Sie diese Dokument gerne per Download herunter. Für Dokument hier klicken

Fragen

Jetzt direkt mehr wissen

Was ist eine Petition?

Eine Petition ist eine Bittschrift, ein Gesuch oder eine Eingabe an eine zuständige Stelle und Teil der Demokratie. Diese Petition ist in erster Linie eine Bittschrift und keine Beschwerde. Sie unterstützt die Offiziellen und die Verhandlungsführenden, welche sich für die Belange der Mitarbeiter der airberlin einsetzen. Sie sieht sich im Einklang mit den Zielen der Mitarbeiter von airberlin.

Sinn und Zweck?

Petitionen sind grundsätzlich ein wichtiges Mittel um Firmen, Politik, Medien usw. zu Handlungen zu bewegen. Sie kann als Bitte verstanden werden, die von möglichst vielen Menschen gleichzeitig gestellt und gesammelt übergeben wird. Diese Petition soll die Interessen der Mitarbeiter der airberlin und deren Interessensvertreter unterstützen.

Wer kann mitmachen?

Jeder Mensch in Deutschland hat laut Grundgesetz das Recht auf eine Petition. Grundgesetz Art. 17: „Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden“ Hier zum Gesetz (hier klicken)

Wer ist Empfänger?

Eine Petition kann sich an eine oder mehrere Firmen, Behörden oder Medien richten. Auch an die Regierung kann sich die Petition richten. Der Deutsche Bundestag hat einen gesonderten Petitionsausschuss. Daneben gibt es das Recht, sich an eine Behörde oder an eine andere „zuständige“ öffentliche Stelle zu wenden.

Diese Petition richtet sich an:

  • Bundeskanzlerin – z.Z. Frau Angela Merkel
  • Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur – z.Z. Alexander Dobrindt
  • Präsident des Luftfahrt-Bundesamt – Jörg Mendel
  • Präsidenten des Berliner Senats – Ralf Wieland
  • Vorstand Air Berlin – Thomas Winkelmann
  • Deutsche Lufthansa – Carsten Spohr

Ebenso an:

  • Hans Rudolf Wöhrl
  • alle Vertreter der Medien

Unterstützen Sie die Mitarbeiter der airberlin. Bevor es zu spät ist. Helfen Sie den Menschen mit Herz!

Entstehung und Umsetzung

Petitionen sind Teil eines demokratischen Prozesses. Bereits an der Entstehung dieser Petition waren ca. 130 Betroffene involviert. In offenen Diskussionsrunden wurden die Inhalte, die Ansprache, die Aufmachung, die technische Umsetzung und die Wege der Bekanntmachung besprochen und gemeinschaftlich vereinbart.

Mehr als 3.000 Betroffene wurden im Vorfeld der Bekanntmachung mit einbezogen, auch Vertreter der Personalvertretung der airberlin. Durch ihren Einsatz zeigen die Betroffenen ihre Arbeitsbereitschaft und ihren Willen weiter zu machen. Diese Menschen kämpfen für ihre Rechte.

HELP24 ist ein Verbraucherportal in Deutschland. Help24 kämpft für Ihr gutes Recht. In konkreten Einzelfällen als erfahrener Rechtsdienstleister. Konkret bietet Help24 als Website den Betroffene die online Voraussetzung zur Bekanntmachung und Umsetzung.

Alle Tätigkeiten zur Petition liegen ausschließlich in der Verantwortung von Personen, die einen persönlichen Bezug zur dramatischen Situation um airberlin haben. Die Gemeinschaft der Betroffenen befürwortet diese online Umsetzung. Auch andere Plattformen kamen dafür in Betracht. Auch der verantwortliche Systemadministrator für diese Seite ist ebenso persönlich Betroffener. Die Vorteile der online Umsetzung auf Help24 sind einfach erklärt:

• direkter Ansprechpartner
• einfacher Registrierungsprozess
• optische, freie Gestaltungsmöglichkeiten
• schnelle Handlungsmöglichkeiten, z. B. bei Serverüberlastung

Diese Petition ist mehr als eine online Umsetzung. Die Forderungen der Petition sind entscheidend und der Inhalt zählt. Schließlich geht es um tausende Arbeitsplätze! Hierfür gehen viele Betroffene täglich auf die Straße um Unterschriften zu sammeln.

Help24 hat hier keine wirtschaftlichen Interessen! Die Verantwortlichen bei Help24 sind ebenfalls Betroffene und engagieren sich in ihrer Freizeit. Die Daten werden nur dem Petitionszweck entsprechend behandelt, eine Unterschrift führt zu keinerlei Verbindlichkeiten, es wird kein Vertrag o.ä. eingegangen, die Daten werden nicht zur weiteren Kontaktaufnahme o.ä. verwendet.

Help24 unterstützt symbolisch, indem wir uns jetzt solidarisieren mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der insolventen Fluggesellschaft airberlin, sowie allen Betroffenen. Deshalb möchten wir die Petition möglichst vielen Menschen in Deutschland zugänglich machen.

Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund: Der Zusammenhalt der airberlin ist herausragend und vorbildlich. Insbesondere in der heutigen Zeit, die geprägt ist von Egoismen und Einzelinteressen aller Art. Und falls Sie mögen, setzen Sie – wie wir HELP24 – ein Zeichen und unterstützen die Petition der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von airberlin.

Warum 50.000 Unterschriften?

Wird die Petition nach dem Start innerhalb von vier Wochen ab der Veröffentlichung im Internet von 50.000 oder mehr Personen unterstützt, kann sie im Regelfall im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages öffentlich beraten werden. Der Petent wird zu dieser Beratung eingeladen und erhält Rederecht.

Petition ist Demokratie

Denn jede Petition ist Teil der Demokratie. Sie kann problemlos, z.B. an das Parlament herangetragen werden. Viele Politische Parteien unterstützen grundsätzlich Petitionen, da jedes Einmischen bei z. B. staatlichen Stellen gut für unsere Demokratie ist.

Online-Petition

Bei Online-Petitionen handelt es sich um eine Webseite, die Begründung und Forderung der Petition darstellt und zusätzlich Eingabefelder für Name, Anschrift, Emailadresse… enthält. Seit dem 1. September 2005 ist es möglich, Online-Petitionen über ein Internetformular beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages einzureichen. Zugleich sind Öffentliche Petitionen eingeführt worden.

Wie kann ich helfen?

Dafür bietet das Internet diverse Möglichkeiten:

  • Posten Sie die Petition in die Social- Media- Netzwerken (Facebook etc.) oder Foren.
  • Kontaktieren Sie Ihre Freunde, Personen, die sich mit dem Thema identifizieren, gewinnen Sie Personen, die in der Öffentlichkeit stehen und die Mitarbeiter airberlin unterstützen möchten
  • Versuchen Sie die Vereine und Gruppen, die sich mit dem Petitionsthema beschäftigen, dazu zu bewegen von deren Internetseiten auf diese Petition zu verlinken.
  • Es ist auch möglich, eigene Videos, Social- Media- Profile, Blogs oder Twitteraccounts für die Petition zu erstellen und zu verbreiten.
Warum hilft Help24

HELP24 ist ein Verbraucherportal in Deutschland. Denn wir kämpfen für Ihr gutes Recht. In konkreten Einzelfällen als erfahrener Rechtsdienstleister. Und auch symbolisch, indem wir uns jetzt solidarisieren mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der insolventen Fluggesellschaft airberlin. Denn als Help24 und auch aufgrund persönlicher Verbundenheit möchten wir deren Petition möglichst vielen Menschen in Deutschland zugänglich machen.

Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund: Der Zusammenhalt der airberliner ist herausragend und vorbildlich. Insbesondere in der heutigen Zeit, die geprägt ist von Egoismen und Einzelinteressen aller Art. Und falls Sie mögen, setzen Sie – wie wir HELP24 – ein Zeichen und unterstützen die Petition der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von airberlin.

Ansprechpartner

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Mingers unter info@help24.de gerne zur Verfügung. Anfragen mit Telefonnummer werden kurzfristig beantwortet.